Skifahren im Bayerischen Wald

In diesem Jahr waren wir auf Ski Reise im Bayerischen Wald am Großen Arber. Dort sind wir natürlich hauptsächlich Ski gefahren. Zu den anderen Dingen die wir gemacht haben, komme ich nachher noch, aber jetzt möchte ich erst einmal vom Skifahren erzählen. Die ersten 3 Tage sind wir auf einem Hang vor der Mooshütte (unserem Quartier) gefahren. Das war zum Einfahren für die alten „Ski Hasen“ und für die Neulinge ganz gut so. Am 3. Tag dann, wurden die Gruppen eingeteilt. Es gab 4 Gruppen:

  • lila = unerfahrene Fahrer bei Fr. Henke,
  • pink = etwas erfahrenere Fahrer bei Fr. Hagedorn,
  • gelb = erfahrene Fahrer bei Herrn Durek und
  • schwarz = sehr erfahrene Fahrer oder Talente bei Herrn Haake.

Als dann die Gruppen eingeteilt waren, ging es am nächsten Tag auf den Arber. Auf dem Großen Arber gibt es 2 schwarze Pisten, 3 blaue und 4 rote Pisten. Dort sind wir insgesamt an 5 Tagen Ski gefahren. Dieses Jahr gab es besonders viel Schnee, sodass wir schön im Tiefschnee fahren konnten.

So, nun kommen wir zu den restlichen Aktivitäten, da wir ja nicht nur Ski gefahren sind. Wir waren einmal im Schwimmbad (Osserbad/Lam). Dort konnten wir uns von dem mitgebrachten Taschengeld etwas kaufen und uns beim Schwimmen austoben.

 

Zum Kleinen Arbersee wanderten wir auch und manche sogar auf einem als unpassierbar geltenden Weg zu einem zugefrorenen Wasserfall. Der Weg war so schwierig, weil ca. 1m Schnee lagen und der Weg nicht geräumt war. Es gab auch jeden Tag ein schönes Abendprogramm. 2-mal „mussten“ wir an unseren Arbeitsbögen aus der Schule arbeiten, aber wir mussten nicht nur „büffeln“! An den anderen Abenden gab es ein buntes Programm, wie z.B. einen Tanzabend, Karaoke-Abend, Spiele- Abend oder eine Modenschau. Zwei Discos waren auch angesagt: eine Disco zu Robins 11. Geburtstag (5c) und eine Abschieds-Disco.